Ratgeber Videoserver
In welcher Auflösung liefern Sie Videos aus?

Wir liefern an unsere Kunden in HD 1080p oder 4K UHD 2160p mit Bitraten von 35 bis 50 MBit/s aus. Das ist abhängig von den verwendeten Kameras und der Lauflänge des Films.

In welchem Format wird Video hochgeladen?

Wir verwenden das heute übliche .mp4 Dateiformat, welches von den meisten Browsern sowie Standardprogrammen auf Mac, PC und Smartphones abgespielt werden kann.
Wie auch bei Bildern z.B. im JPG-Format hat das Video eine Auflösung in Pixeln, von der die Größe der Datei abhängig ist.

Bei Bildern hat die Dateigröße Einfluss auf die Ladezeit, die möglichst kurz sein sollte.
Deshalb werden gerne verschiedene Dateien auf den Webserver gelegt: Kleine Versionen für Smartphones und große Dateien für Desktop-Rechner mit großen Monitoren.

Videos müssen konstant abgespielt werden, sonst stockt die Wiedergabe. Bei schwankender Auslastung des Webservers oder der Internetverbindung sollte die zu übertragende Dateigröße dynamisch angepasst werden.
Dafür stehen Technologien zur Verfügung, mit denen automatisch verschiedene Auflösungen eines Videos hergestellt und vom Webserver ausgeliefert werden: „Smooth Streaming“ oder „Adaptive Streaming“.
Dabei ermitteln Webserver und Webbrowser gemeinsam, welche Qualitätsstufe von dem Endgerät über die gerade verfügbare Netzwerkverbindung empfangen werden kann. Zum Beispiel bekommt das Smartphone über eine Mobilfunkverbindung die kleinste Variante und ein Bürocomputer mit Breitbandzugang die höchste verfügbare Qualität ausgeliefert.

Wohin soll ich das Video hochladen?

Sie können die Datei zu Ihrem Webhoster hochladen, vielleicht bietet dieser auch die oben genannten Streaming-Technologien an. Bei preiswerten Hosting-Paketen werden Sie aber kaum die benötigte Bandbreite bekommen, um Ihr Video gleichzeitig an mehrere Endgeräte auszuliefern.

Es gibt aber eine Reihe von Anbietern, die ein Hochleistungsnetzwerk aus speziellen Videoservern betreiben und bei denen Ihr Video sicherlich besser aufgehoben ist, als bei einem einfachen Webhoster.

Youtube

Youtube ist der erste Dienst, den wir hier beschreiben wollen. Er ist kostenfrei und werbefinanziert und wird von Google betrieben, die Suchmaschine ist also mit an Bord.

Nach dem Einloggen mit einem Google-Konto im Webbrowser kann man YouToube im Menü auswählen und seinen eigenen „Video-Kanal“ mit Inhalten füllen. Neben dem Titel können sie jedem Video eine Beschreibung und mehrere Suchbegriffe hinzufügen. Einen Link auf das Video können Sie auf Ihre Webseite übernehmen.

Klickt nun ein Besucher den Link auf Ihrer Website, wird er zur Youtube-Website geführt und das Video spielt ab. Damit beginnt dann aber auch gleich der Werbe-Frust, denn automatisch wird anschließend das nächstbeste Video abgespielt, mit dem Werbeeinnahmen erzielt werden sollen.

YouTube Video exklusiv einbinden

Wir beraten unsere Kunden gerne, wie sie ein Video in ihre Webseite einbinden können, ohne daß der Besucher auf die YouTube-Homepage geleitet wird – das Video wird in die Seite eingebettet.
Ebenso gibt es Möglichkeiten, das automatische Abspielen weiterer Videos zu unterbinden.

YouTube Video öffentlich oder privat?

Google rührt die Werbetrommel und veröffentlichte Videos bekommen Klicks, die Sie nach SEO-Manier optimieren können.
Sie können ein Video aber auch als „Privat“ markieren und einem eingeschränkten Kunden- oder Freundeskreis den Zugriff gewähren.

YoutTube Nachteil

Ein gravierender Nachteil bei Youtube ist, daß man das hochgeladene Video nicht austauschen kann. Eine neue Schnittfassung, neues Logo, neue Untertitel: Der neue Upload bekommt einen neuen Link und sämtliche Statistiken beginnen von vorn.

Vimeo

Vimeo gilt im Vergleich zu YouTube als Profiportal für Filmschaffende, ist werbefrei und kostenpflichtig.  Ab 5,- € monatlich werden Ihre Videos in seriösem Umfeld auf der Website von Vimeo präsentiert.

Für berufliche Zwecke bietet sich das PRO-Abo für 14,- € monatlich an. Damit können Sie Ihre Videos sogar kostenpflichtig verleihen oder verkaufen, wobei Vimeo 10% vom Umsatz einbehält. Sie haben die Möglichkeit, passwortgeschützte Filme für geschlossene Benutzergruppen zu veröffentlichen.

 

Teile diesen Beitrag
zum Seitenanfang