Privatportraits

Auf dieser Seite möchte ich frei erzählen, denn dieses Thema ist sehr persönlich.Portrait Cornelia Hansen

Private Portraits sind meine Spielwiese

Hier kann ich intuitiv und ohne Vorgaben fotografieren. Im Gegensatz zu Businessportraits muss hier nicht ein bestimmter Eindruck entstehen, sondern es steht die Persönlichkeit des Menschen im Fokus. Gerne schließe ich für so eine Portraitsession die Studiotür ab, damit wir ungestört sind. Es wird viel geredet und gelacht. Meine Kunden genießen das geräumige Studio, einen Kaffee und die gemütliche Atmosphäre. Ich bin froh, daß ich in neue Blitztechnik investiert habe: Vom Studio 1 mit „Beautydish“ oder großer „Oktabox“ geht es ins Studio 2, der „Grand“ liefert Fashionlicht und je nachdem, wie ich ihn einsetze ein brillantes oder ein eher weiches bis indirektes Licht.

Mich faszinieren die unterschiedlichen Gesichtsausdrücke eines Menschen

Vor ruhigen Hintergründen tritt die Persönlichkeit in den Vordergrund. Ich gebe Stimmungen vor und lasse die Modelle in diesem Rahmen agieren. Unterstützt werden diese Serien durch komplett unterschiedliche Lichtsituationen. Ich arbeite nicht so sehr mit unterschiedlichen Kulissen sondern mehr mit feiner Lichtführung und der Stimmung des Modells. Mein Ziel ist es, meine Kunden zu begeistern.

Wie sollten Sie sich auf ein privates Fotoshooting vorbereiten?

Wählen Sie einen Termin, an dem Sie ausgeruht und einigermaßen entspannt sind. Sonnenbräune ist nicht von Nöten.

Packen Sie Ihre Lieblingskleidung ein: Es guckt keiner, ob Sie vielleicht zu viel mitbringen. Die Kleidung sollte gepflegt sein und zu Ihnen passen.

Sorgen Sie für eine Frisur, mit der Sie sich wohlfühlen. Die Haare sollten nicht so sehr in die Augen fallen oder wie kleine Antennen vom Kopf abstehen.




zum Seitenanfang